Angekommen

Am Sonntag 21.9., 14 Uhr 14, ist der Friedenslauf Flame for Peace – Jugend macht Europa, von hunderten Zuschauern umjubelt, am Aachener Elisenbrunnen angekommen. Die letzten Kilometer legten etwa 150 Läufer und Läuferinnen zurück.

Wir sind überwältigt, dankbar, erschöpft. Was machen wir jetzt? Wohin geht die nächste Etappe?

_MG_8558

Bildschirmfoto 2014-09-22 um 20.16.34

Bildschirmfoto 2014-09-22 um 20.18.36

4 thoughts on “Angekommen

  1. Marlies Nawrath

    Liebe FriedensläuferInnen,
    es war mir eine Ehre, einige, wenige Kilometer mit euch zu laufen.
    Es hat meine Achtung und meinen Respekt wachsen lassen, für all die Menschen, die ihren Teil zum Gelingen dieses ungewöhnlichen Friedensprojektes beigetragen haben.

  2. Benedikt

    Liebe Friedensläuferinnen,

    ich habe jeden Blog-Eintrag gelesen, bin jedem Link gefolgt, hab mir Nachrichtenbeiträge in fremder Sprache angehört, über schöne Bilder gestaunt, über lustige Bilder gelacht, mitgelitten, die Daumen gedrückt und gutes Wetter gewünscht. Ich kann es nicht erwarten mehr bewegte Bilder zu sehen.

    Das war eine großartiges Zeichen für Europa, dass ihr da ausgesandt habt.

    Vielen, vielen Dank
    Benedikt

    PS: Ohne irgendeine Läuferleistung schmälern zu wollen, war für mich Dino der rote Pfaden in den Blog-Einträgen. Umso neugieriger bin ich auf seinen Blick und seine Eindrücke.

  3. Franz-Josef Hansen

    Liebe Freunde/innen von flame for pease.
    Nachdem der nötige Schlaf nachgeholt und die erste Probefahrt mit Peters Kickbike erfolgreich bestanden ist,
    ein paar gedanken zu meiner Begleitung als “ Busfahrer“
    Diese 2 Wochen waren für mich ein intensives Erleben, besonders im zwischenmenschlichen Bereich und das schweißt zusammen.
    Alle Aufgaben haben wir gemeinsam angegangen, gelöst oder auch nicht.
    Fazit: Bin glücklich, 2 Wochen als Busfahrer dabei gewesen zu sein und möchte diese Zeit nicht mehr missen.

    Ein herzlicher Gruß an Alle

    Franz-Josef

Kommentare sind geschlossen.